Lessons from Bali (6): Im Chaos ist der Planlose König

17. August 2012

Leben.

In Asien wie Europa wird gearbeitet, gelebt und geliebt – same but different. Die Erkenntnis, dass in manchen Situationen ein chaotisches Vorgehen mehr bringen kann als das geplante, habe ich interessanterweise auch schon beruflich getestet – man muss zum Schluss die Kurve kriegen!

Es ist ein weitverbreitetes Problem, dass sich die Wirklich oft nicht und nicht an die sorgsam geschmiedeten Pläne halten will. Das ist natürlich etwas, das wir effizienten, zielgerichteten Mitteleuropäer nicht so ganz akzeptieren wollen. Ratgeber über Ratgeber helfen uns, mit immer neuen Tools und Methoden dem Chaos Fesseln anzulegen und das Unvorhersehbare sichtbar zu machen.

Zum Glück sind wir Österreicher dafür bekannt, es nicht ganz so weit zu treiben wie etwa unsere deutschen Nachbarn. Wie die auf Bali überleben, ist mir ein Rätsel. Die einzige Konstante dort ist die permanente Veränderung. Eine Regel, die gestern aufgestellt wurde, kann heute aus verschiedensten Gründen – oder auch unbegründet – längst nicht mehr gelten.

Ich habe in meiner beruflichen Laufbahn wenige eigene Projekte wirklich böse scheitern sehen. Doch alle hatten eines gemeinsam: Sie waren nicht zu wenig, sondern zu viel gemanagt. Natürlich kann aus purem Chaos nichts wachsen – tut es in der Regel aber auch nicht. Soll heißen: Jene Ideen, aus denen etwas wird, haben bereits mehr Struktur, als man oft vermuten möchte.

Getötet werden sie meistens nicht von fehlenden Plänen und zu wenig Ordnung, sondern vom plötzlichen Versuch, ein sehr enges Korsett an Regeln, Richtlinien und Kontrolle überzustülpen. Plötzlich fließt sehr, sehr viel Zeit in Overhead-Kosten, und statt dem vermeintlichen Zeitgewinn durch Effizienz erhält man weniger Ressourcen und hohe Unzufriedenheit.

Letztendlich geht es auch hier wieder einmal um die Balance – und darum, etwas mehr von dem zu tun, was Spaß macht. Und etwas weniger davon, was man „muss“ – ob als Mitarbeiter oder Firma. Wir versuchen das gerade. Stay tuned!

Bisher erschienen:
Lessons from Bali (1): Asiatische Hamster sind glücklicher!
Lessons from Bali (2): Life Balance – Leben ist immer privat
Lessons from Bali (3): Wo genug nicht zu wenig ist
Lessons from Bali (4): Ein Loblied auf die Ineffizienz
Lessons from Bali (5): Faulheit, der verlorene Sohn

Weiter geht’s mit:
Lessons from Bali (7): Was tun, wenn nichts mehr wächst?
Lessons from Bali (8): It’s not the economy, stupid!
Lessons from Bali (9): There’s a million waves to come
Lessons from Bali (10): Was bleibt vom Paradies?

Advertisements
,

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: